FAQ Ausbildung

Gibt es auch die Möglichkeit, ein Schülerpraktikum bei MAHLE zu machen?

Einwöchige Schülerpraktika werden an einigen Standorten für Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Berufsorientierung an den Gymnasien, Realschulen und Hauptschulen des Landes (BOGY, BORS, OIB) durchgeführt. Schülerpraktikanten können im kaufmännischen Bereich, in der Lehrwerkstatt oder im technischen Bereich eingesetzt werden. Die Schüler sind dann gemeinsam mit den Azubis in der Lehrwerkstatt oder in verschiedenen Fachbereichen und können so aus erster Hand erfahren, wie eine Ausbildung oder ein Studium wirklich ist. Bitte bewerben Sie sich mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen.

Wann bewerbe ich mich für eine Ausbildung?

Idealerweise bewerben Sie sich mindestens ein Jahr vor Ausbildungsbeginn. In Stuttgart z.B: beginnt der Bewerbungszeitraum bereits am 1. Mai eines Jahres. Ob derzeit Bewerbungszeitraum ist, entnehmen Sie den ausgeschriebenen Ausbildungsstellen.

Wann starten die Ausbildungen?

Die Starttermine der Berufsausbildungen orientieren sich jeweils am Ferienende des entsprechenden Bundeslandes.

Welche Berufe werden bei MAHLE ausgebildet?

Bei MAHLE werden sowohl technische als auch kaufmännische Berufe ausgebildet. Die konkreten Stellenausschreibungen finden Sie in unseren aktuellen Stellenangeboten.

Wie lange dauert eine Berufsausbildung bei MAHLE?

In der Regel dauert die Berufsausbildung in Deutschland zwischen 2 und 3,5 Jahren. Dies ist u.a. abhängig vom Ausbildungsberuf, Ihrem Schulabschluss und Ihrer individuellen Leistung.

Kann ich meine Ausbildungszeit verkürzen?

Ja, bei sehr guten Leistungen können Sie in Abhängigkeit von Ihrer Durchschnittsnote an der Berufsschule sowie mit Zustimmung des Betriebs in vielen vorgegebenen Ausbildungsgängen von einer verkürzten Ausbildungszeit profitieren.

Wie viel Gehalt bekomme ich während der Ausbildung?

Das Ausbildungsgehalt richtet sich nach dem aktuellen Tarifvertrag.

Handelt es sich um Ausbildungsgänge nach dem Berufsbildungsgesetz?

Ja, die angebotenen Ausbildungsberufe sind anerkannt nach dem Berufsbildungsgesetz.

Wie sieht eine gute Bewerbung um einen Ausbildungsplatz aus?

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten: Ein Bewerbungsanschreiben, in dem Sie uns:

  • etwas über sich erzählen und erklären, warum Sie die Ausbildung beginnen möchten
  • Einen Lebenslauf in Tabellenform, in dem Sie auch zeigen, was Sie außerhalb der Schule interessiert
  • Eine Kopie der letzten drei Zeugnisse in Folge
  • Nachweise über Praktika oder Weiterbildungen (z. B. Sprach- oder Computerkurse)

Wie sieht das Auswahlverfahren für einen Ausbildungsplatz aus?

Unser Auswahlverfahren beginnt mit der sorgfältigen Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen. Haben Sie uns damit überzeugt, führen wir berufsspezifische Bewerbungstests durch und laden Sie zu einem Vorstellungsgespräch ein.

Welchen Schulabschluss benötige ich?

Für die Ausbildung benötigen Sie entweder die allgemeine Hochschulreife (Abitur), die mittlere Reife oder den Hauptschulabschluss.

Wie wichtig sind meine Zeugnisnoten?

Wir legen viel Wert auf Ihre Persönlichkeit, trotzdem dienen Ihre Schulnoten für uns natürlich auch als Bewertungskriterium zur Vorauswahl der passenden Kandidaten.

Ich habe mein Abschlusszeugnis noch nicht erhalten. Kann ich es nachreichen?

Ja, Sie können Ihr Abschlusszeugnis jederzeit in ihr eMploy Profil hochladen. Bitte schicken Sie uns dieses nicht per Email.

Welche Fragen erwarten mich beim Vorstellungsgespräch?

Typische Fragen können sein:

  • Warum möchten Sie gerade diesen Beruf erlernen?
  • Weshalb möchten Sie gerade bei MAHLE Ihre Ausbildung absolvieren?
  • Was interessiert Sie besonders an MAHLE?
  • Welche Schulfächer mochten Sie am liebsten?
  • Wie können Sie Ihre besonderen Fähigkeiten in dem gewünschten Beruf einbringen?
  • Welche beruflichen Pläne haben Sie?

Wie kann ich mich auf den Eignungstest und das Vorstellungsgespräch vorbereiten?

Es gibt zahlreiche Angebote, die Sie dafür nutzen können. Hier eine kleine Auswahl:

  • Fachbücher über Vorstellungsgespräche
  • Das Berufsinformationszentrum der Arbeitsagenturen (BIZ)
  • Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB)
  • Industrie- und Handelskammern (IHK)
  • Informationen im Internet

Bietet mir MAHLE außer der Ausbildungsvergütung noch weitere Vorteile?

Ja. Neben der Ausbildungsvergütung erwarten Sie bei MAHLE verschiedenste individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten. Teilweise ist auch die parallele Erlangung der Fachhochschulreife möglich. Zudem können Sie an manchen Standorten z.B. bei uns mit einer Fahrgeldunterstützung oder vergünstigter Mittagessen rechnen.

Wie werde ich während der Ausbildung betreut?

Die Betreuung erfolgt durch die Ausbildungsbeauftragten in dem Fachbereich, in dem Sie eingesetzt werden. Zusätzlich gibt es Vollzeit-Ausbilder, die Sie während Ihrer Ausbildung begleiten.

Wie findet der Berufsschulunterricht statt?

In den einzelnen Ausbildungsgängen findet eine Mischung zwischen Blockunterricht und dem Unterricht an bestimmten Wochentagen statt.

Wie sind meine Übernahmechancen nach der Ausbildung?

Da wir bedarfsgerecht ausbilden, sind Ihre Chancen auf ein festes Arbeitsverhältnis nach Ihrer Ausbildung sehr gut.

Wann beginnt das Duale Studium und wie lange dauert es?

Das Studium beginnt jedes Jahr zum 01. September und dauert drei Jahre.

Bis wann läuft die Bewerbungsfrist?

Eine feste Bewerbungsfrist gibt es nicht. Die meisten unserer Plätze sind in der Regel jedoch bereits 9 Monate vor Studienbeginn belegt.

Wie sieht eine gute Bewerbung um einen Studienplatz aus?

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten:

  • Ein Bewerbungsanschreiben, in dem Sie uns etwas über sich erzählen und erklären, warum Sie ein duales Studium beginnen möchten
  • Einen Lebenslauf in Tabellenform, in dem Sie auch zeigen, was Sie außerhalb der Schule interessiert
  • Eine Kopie der letzten drei Zeugnisse in Folge
  • Nachweise über Praktika oder Weiterbildungen (z. B. Sprach- oder Computerkurse)

Ich habe mich schon einmal beworben. Kann ich mich trotzdem wieder bewerben?

Ja. Auch nach einer Absage können Sie sich wieder auf einen Platz zum Dualen Studium oder für eine Ausbildung bewerben.

Kann ich mich auf mehrere Studiengänge/Ausbildungsplätze gleichzeitig bewerben?

Wenn Sie sich nicht zwischen zwei Studiengängen/Ausbildungsberufen entscheiden können, sind mehrere Bewerbungen gleichzeitig möglich. Vorausgesetzt, es handelt sich um ähnliche Berufe .

Welchen Schulabschluss brauche ich für ein Duales Studium?

Voraussetzung für das Duale Studium ist die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die fachgebundene Hochschulreife (Fachabitur) mit einem zum Studium passenden Schwerpunkt. Die jeweils benötigten Schwerpunkte finden Sie in den einzelnen Beschreibungen der Studiengänge unter Jobs.

Kann ich mich auch persönlich über die Studiengänge/ Ausbildungsberufe beraten lassen?

Selbstverständlich, wenden Sie sich dazu einfach an unseren Ausbildungsleiter Herrn Martin Thum.

Was mache ich während der Praxisphasen im Betrieb?

Sie werden in einem Fachbereich eingesetzt, der genau zu Ihrem Studiengang passt. Dort sammeln Sie im Tagesgeschäft wichtige Erfahrungen und können neu Erlerntes direkt praktisch anwenden.

Wie sind meine Übernahmechancen nach dem dualen Studium?

Ihre Chancen sind sehr gut und liegen aktuell bei 100 Prozent. So konnten wir dieses Jahr jedem unserer betriebsinternen Studenten nach seinem Studium eine Stelle anbieten.

Wie sieht das Auswahlverfahren für einen Studienplatz aus?

Wenn Sie uns mit Ihrer Bewerbung überzeugt haben, laden wir Sie zu einem Bewerbertag ein. Dieser umfasst berufsspezifische Tests, Gruppenübungen und eine Eigenpräsentation. Abgerundet wird der Tag durch ein persönliches Gespräch mit uns.

Kann ich mich auch bewerben, obwohl ich bereits eine Ausbildung oder ein Studium begonnen habe?

Sie können sich gerne jederzeit bei uns bewerben.

Können schon erbrachte Studienleistungen angerechnet werden?

Leider können wir Studienleistungen, die während eines anderen Studienganges erbracht worden sind, nicht auf Ihr aktuelles Studium anrechnen.

Was ist beim Dualen Studium sonst noch zu beachten?

Im Dualen Studium erwartet Sie ein hohes Arbeitspensum, das in einem fest vorgegebenen Zeitraum geleistet werden muss. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Studium gibt es dabei keine Semesterverlängerung, keine Semesterferien etc.

Share